Für Gefühl und Daseins-Freude

Kinder werfen eigene Augen-Blicke auf diese Welt, bezaubern und beseelen mit ihrem Blick die Dinge um sich herum:
"Ein Haus sieht plötzlich aus wie ein Gesicht!"

Im Spiegel der eigenen Zeichnung und Malerei lebt und erlebt das Kind sich selbst mit seinen Gefühlen, seiner Daseins-Freude, der es Ausdruck verleihen kann.

Nicht kritisiert, ist die Phantasie unbändig. Farb- und Formgebilde entstehen. Alles ist bedeutungsvoll für das Kind, was es erlebt. Außenwelt wird zur Innenwelt und drückt sich widergespiegelt aus in den eigenen Bildern.

Ausdruck ermöglichen

Im Kraftfeld der eigenen Farben und Formen entfaltet sich das Kind und wächst.
Es erhält die Selbst-Stärke, die es im Leben benötigt, da es sich seine ureigene Gefühlskraft im ästhetischen Ausdruck erhalten und immer weiterentwickeln kann.

Das Kind bleibt "sich-selber-malend" sich nah und auch uns, die wir Verantwortung tragen und dabei auch die kleinen Wunder seiner Malerei für uns gewinnen.

Lebensstörungen kunst-therapeutisch begleiten

Selbst in Krisen erfährt das Kind in diesem Prozess emotionale Stärkung. Bei Krankheit, Schulängsten, Trennungssituationen der Eltern, dem Tod eines Elternteiles, eines Bruders, einer Schwester, können sich im therapeutischen Malen Spannungen, Verlassenheitsängste und Lebenstrauer lösen, indem sie Gestalt gewinnen. Achtsame und liebevolle Begleitung wirken dabei unterstützend mit.

Wir arbeiten mit verschiedenen hochwertigen Malmaterialien, die variierend angeboten werden, je nach Persönlichkeit und Gestaltungsvorliebe des einzelnen Kindes.

Wir wollen, dass unsere Kinder
ohne Titel auf die Welt kommen,
von Engeln begleitet
sich selbst empfangen,
sodass Licht aufs Licht trifft,
wie vom Nichts
mit einem verzauberten Lächeln,
sie werden ein drittes Aug'
auf unsere Stirn setzen.

Erol Karakus-El Alem

 

Kunsttherapie für Kinder